Schädigung von Bäumen bei Bauarbeiten

Erst im Juni hatte ich von massiven Baumschädigungen auf Baustellen im Neuenheimer Feld berichtet. Aktuell wurden schon wieder Bäume bei Bauarbeiten stark in Mitleidenschaft gezogen, diesmal mitten in der Stadt.

Beispiel 1: Überschüttung und Belastung des druckempfindlichen stammnahen Wurzelbereichs eines kürzlich erst gepflanzten Amberbäumchens mit einem Haufen Pflastersteine.

Unkenntnis oder Gleichgültigkeit? Die Vorschriften zum schonenden Umgang mit Bäumen auf Baustellen wurden hier jedenfalls nicht angewendet; (Neuenheim, Rahmengasse/Ecke Schulzengasse).

Beispiel 2: Grobe Durchtrennung (Abreißen) einer armdicken Wurzel bei einer Zeder in Handschuhsheim.

Die Baustelle Ecke Zeppelin-/Mühlingstraße, H’heim, von O nach W gesehen.
Die abgerissene dicke Baumwurzel der Zeder. Durch die nicht fachmännische Durchtrennung ergeben sich zahllose Einfallspforten für Schadorganismen. Darüber hinaus trägt eine Wurzel dieser Stärke zur Standfestigkeit des Baumes bei – oder eben nicht mehr.

Mehr zu den geltenden Vorschriften zum Baumschutz auf Baustellen in meinem Blogeintrag vom Juni.