Bauarbeiten brutal: Bäume schwer geschädigt

Schauplatz: Baustelle im Neuenheimer Feld, auf dem Parkplatz zwischen Neuer PH und Klinikverwaltung ZIM; Fotos vom 23.06.2021.

Aufgrund der Bauarbeiten musste der bisherige Geh- und Radweg versetzt werden. Daher wurde der Boden der Grünanlage ohne Rücksicht auf den Baumbestand aufgerissen und ein neuer Weg asphaltiert. Die Wurzeln der großen Bäume wurden dabei vom Bagger gewaltsam durchtrennt.
Die Wurzelhaut ist zerfetzt, das Wurzelende ist stark beschädigt. So bieten sich Pilzen und anderen Schadorganismen jede Menge Einfallstore. Langfristig kann eine solche Infektion den Anfang vom Ende des Baumes bedeuten.
Wurzeln ab dem Durchmesser von etwa 2cm sind neben der Versorgung auch wichtig für die Standfestigkeit des betreffenden Baumes.

Reihenweise freiliegende Wurzeln, die vertrocknen.
Ein kleines Stück entfernt pflügt ein Bagger direkt durch die Wurzeln einer Platane auf dem Parkplatz – „fachgerecht abgeschnitten“ sähe anders aus.
Dieser Baum ist knapp außerhalb der Baustelle. Eigentlich hätte er laut Baumschutz-Richtlinien einen Stammschutz in der Breite der Krone erhalten müssen. Auf seinem stammnahen Wurzelbereich, einer sehr druckempfindlichen Zone, sind schwere Eisenträger gelagert – ein weiteres No-Go.

Eigentlich sind in den Heidelberger Richtlinien zum Baumschutz auf Baustellen alle wichtigen Vorschriften zusammengefasst (abrufbar auf der Website der Stadt Heidelberg). Beispielsweise heißt es da:

  • Sämtliche Arbeiten an Bäumen sind von Fachfirmen des Garten- und Landschaftsbaus (…) vorzunehmen.
  • Grabarbeiten im Wurzelbereich dürfen nur in Handarbeit erfolgen.
  • Grundsätzlich sind Wurzelverletzungen zu vermeiden!
  • Ist dies nicht möglich, müssen die Wurzeln fachgerecht abgeschnitten werden. Freigelegtes Wurzelwerk ist mit Jute oder Frostschutzmatten abzudecken und bei trockener Witterung zu bewässern.

Doch ohne Kontrolle oder Strafen kümmern sich, wie man sieht, manche Bauunternehmer einfach überhaupt nicht um den Baumschutz.

Freihängende, vertrocknende Wurzeln, ein dickes Teilstück einer Haltewurzel.
Der stammnahe Wurzelbereich dient den Bauarbeitern auch bei anderen Bäumen als Materiallager – die Wurzeln werden dadurch gedrückt und können auch schlecht atmen.

Weitere Beispiele für unsachgemäßen Umgang mit Bäumen auf Baustellen findet ihr hier.