Superfood nicht nur für Eichhörnchen

Die Früchte der Baumhaseln sind jetzt reif – und das gleich massenhaft. Im Gegensatz zu unseren gewöhnlichen Haselsträuchern bilden die aus Südosteuropa stammenden Baumhaseln ganze Büschel mit Früchten aus, die ebenfalls essbar sind. Wer in Straßen mit Baumhaseln unterwegs ist, stolpert buchstäblich darüber. Denn der Boden unter diesen Bäumen ist bedeckt mit den abgefallenen fransigen Fruchthüllen, auch parkende Autos bekommen da einiges ab. Doch die leckeren Haselnüsse entschädigen für die kleinen Unannehmlichkeiten.

Charakteristisch ist die breit-kegelförmige Krone -Baumhaselreihe in der Unteren Neckarstraße, Altstadt.
EIN PRACHTEXEMPLAR Die Baumhasel in der Breslauer Straße 30, Kirchheim.
Die Baumhasel liefert Früchte gleich büschelweise.
Der Nachteil: Die Fruchtbüschel sammeln sich auf der Straße an.

In Heidelberg stehen Baumhaseln vor allem in der Weststadt: Die Wilhelmstraße  ist durchgängig als Baumhasel-Allee gestaltet, ebenso die Schillerstraße (mit wenigen anderen Bäumen dazwischen). Aber auch in der Altstadt findet sich ein größerer Bestand in der Unteren Neckarstraße.

Interessant ist die Baumhasel insbesondere unter dem Aspekt des Klimawandels: Sie gilt als „Zukunftsbaum“, also als trockenheitstolerante Baumart, die das Zeug hat, auch unter veränderten Klimabedingungen bei uns zu gedeihen.

Zum Kurzporträt der Baumhasel